„Herbie on the Beach“

„Herbie on the Beach“

  1. bis 16. September „Herbie on the Beach

An diesem Wochenende organisierte der Club aus Bassano in Caorle sein 2. „Herbie

on the Beach“ Treffen. Wir(Hans und ich ) diesmal nur mit „Schnurrli“ unterwegs trafen am Freitag am Campingplatz nahe des Strandes ein und wurden von GianPaolo und seiner Roberta sowie den anderen Freunden aus Bassano herzlichst begrüßt. Wir bezogen das für uns reservierte Mobilhome. Das vorzügliche Abendessen nahmen wir alle gemeinsam im Campingrestaurant ein. Gemütlich ließen wir den Abend bei Branco vom Euroclub(Izola) und seinen Freunden und den Freunden von Bassano bei einigen guten Schnapserln ausklingen. Am Samstag Vormittag konnten wir die Poollandschaft genießen, ein wenig sonnen und schwimmen. Ab 10 Uhr war Anmeldung. Am Nachmittag dann Aufbruch zum Strand und erstes „Aufwärmtraining“ im Sand. Inzwischen ist auch unser Freund Andy Thiess mit Sita aus München eingetroffen und auch Gerald Kronewetter (ehemaliges Clubmitglied) mit Freundin haben wir getroffen. Sehr spannend war das Fahren im ca. 20cm tiefen Sand. Vergleichbar mit Fahren im tiefen Neuschnee. Auch meinSchnurrli mußte es mal probieren. Einmal fuhr Roberta mit mir mit und das zweite Mal durfte es sogar Hans mit ihm versuchen. Natürlich nicht so verrückt wie so mancher andere. Am tollsten radierte Andy mit seinem Buggy herum. Zuletzt waren seine Sitze 2 cm hoch mit Sand voll und er und Sita hatten den Sand bis in die Unterwäsche. Ein Bad imMeer war danach herrlich und das Wasser auch noch sooo warm! Den Samstag Abend verbrachten wir dann wieder gemeinsam im Campingrestaurant und hatten für uns einen lustigen „Deutschen Tisch“. Leider gab es so furchtbar viele Gelsen, dass ich noch am Abend in den Ort fuhr um Gelsenmittel zu kaufen. Aber dann konnten wir ungehindert wieder einen feucht-fröhlichen Abend mit allen Freunden verbringen. Am Sonntag Vormittag wollten Sita und ich am Strand entlang in die City bummeln und die Männer schlossen sich uns an. Es wurde ein sehr schöner langer Bummel durch Caorles Altstadt, die ich bis dato noch nicht kannte. Am Gelände wieder angekommen, kurften noch einige im tiefen Sand, danach traf sich alles in der Surfbar und davor zu Preisverleihung und Verabschiedung. Auch der Campingplatz schloß seine Pforten, daher hat GianPaolo für sich,Andy, Sita und uns in einem Hotel Zimmer reserviert. Das Abendessen nahmen wir mit noch einem befreundeten Pärchen in einem naheliegenden Pastarestaurant ein und saßen noch zu einem Abschlußtrunk in der Hotelbar zusammen. Am Montag gings dann mit Andy und Sita in Richtung Heimat mit einem Abstecher nach Venzone, wo sich unsere Wege trennten.

Ein einmal etwas anderes Käfertreffen, aber empfehlenswert und lustig! Man muß ja nicht unbedingt in den tiefen Sand!!!!! Und bis zuhaus hat der Fahrtwind den Sand aus dem Getriebe geblasen.  Und es war SOMMER  !

(Susi)